Wirtschaft
14.08.2017

Personal überlastet: Streik am Flughafen Barcelona

Immer mehr Touristen lassen Passagierzahlen steigen. Sicherheitspersonal beklagt Unterbesetzung, Zivilgarde muss aushelfen.

Das Sicherheitspersonal am Flughafen von Barcelona ist in einen unbefristeten Streik getreten. Die Angestellten am Airport El Prat legten am Sonntag um Mitternacht die Arbeit nieder, nachdem sie zuvor ein Angebot für 18 Prozent mehr Gehalt abgelehnt hatten. Die Sicherheitsleute beklagen eine massive Unterbesetzung am zweitgrößten Flughafen Spaniens sowie eine zu hohe Arbeitsbelastung.

Angestellt sind sie bei der Eulen-Gruppe, die in 14 Ländern 86.000 Menschen beschäftigt. Der unbefristete Streik war Anfang des Monats angekündigt worden und schließt sich an teilweise Arbeitsniederlegungen in den vergangenen Wochen und Tagen an.

Zivilgarde hilft aus

Am Freitag sah sich die spanische Regierung gezwungen, die Zivilgarde um Hilfe bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen zu bitten. Das Sicherheitspersonal ist allerdings verpflichtet, einen Mindestbetrieb aufrecht zu halten.

Massiver Anstieg der Touristenzahlen

Weil es immer mehr Touristen nach Barcelona zieht, stieg die Zahl der Passagiere dort zwischen 2009 und 2016 um mehr als 60 Prozent. Nach Angaben der streikenden Mitarbeiter schrumpfte die Belegschaft des Sicherheitspersonals in der Zeit allerdings von 500 auf 360.