© pixabay.com

Wirtschaft
01/27/2021

Otto steigerte Online-Umsatz im Coronajahr um mehr als 20 Prozent

Umsatzanstieg auf 10 Mrd. Euro, davon 6,9 Mrd. Euro in Deutschland. Auch in Österreich aktiv.

Die deutsche Otto Group hat ihren Online-Umsatz in der Coronakrise massiv auf knapp zehn Mrd. Euro gesteigert. Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019/20 kletterte er um fast zwei Mrd. Euro oder rund 23 Prozent, wie der Handels- und Dienstleistungskonzern am Mittwoch auf Basis erster Prognosen mitteilte. Zu Otto gehört in Österreich die Versandhandelsgruppe Unito, die hierzulande mit den Marken Quelle, Otto, Universal und Lascana aktiv ist.

Allein im deutschen Online-Handel werde Otto bis zum offiziellen Ende des Geschäftsjahres am 28. Februar voraussichtlich rund 6,9 Mrd. Euro umsetzen - nach 5,7 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Grund dafür seien die Digitalisierung der eigenen Geschäftsmodelle und das veränderte Einkaufsverhalten in der Pandemie.

E-Commerce mit "wirklich erfreulichen Zahlen"

Sebastian Klauke, Konzern-Vorstand E-Commerce, Technologie, Business Intelligence und Corporate Ventures, sprach von "wirklich erfreulichen Zahlen im E-Commerce". Allein die Einzelgesellschaft Otto habe im laufenden Geschäftsjahr mit ihrem neuen Plattformmodell mehr als 1.000 neue Partnerunternehmen gewinnen können. Gleichzeitig sei die Zahl der aktiven Kunden bei otto.de um fast 30 Prozent auf rund 9,4 Millionen gestiegen. Das Gesamtergebnis des Geschäftsjahres 2020/21 will die Otto Group im Mai veröffentlichen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.