Wirtschaft
02.05.2018

Opel-Mitarbeiter dürfen Unternehmen derzeit nicht verlassen

Der Betriebsrat stimmt Aufhebungsverträgen nicht zu, deshalb können rund 70 Mitarbeiter derzeit nicht gehen.

Beim Autobauer Opel werden abwanderungswillige Beschäftigte derzeit daran gehindert, das Unternehmen zu verlassen. Der Betriebsrat hat wie angekündigt rund 70 Aufhebungsverträgen nicht zugestimmt, die zum 1. Mai greifen sollten. Die Leute seien damit vorerst weiter bei Opel beschäftigt, hieß es am Mittwoch in Unternehmenskreisen.

Der Betriebsrat kritisiert die Abfertigungen für jüngere Betriebsangehörige, mit denen Opel eine ungenannte Zahl Beschäftigter loswerden will. Das Unternehmen möchte das Programm weiterhin anbieten, während die Arbeitnehmer es stoppen wollen.