Soll 2017 durch die Straßen rollen: Opel Ampera-e

© EPA/UWE ZUCCHI

E-Mobilität
02/11/2016

Opel kündigt neues Elektroauto für Europa an

Der neue Ampera kommt nicht als Hybrid, sondern als vollelektrischer Kompaktwagen.

Der Autohersteller Opel bringt im kommenden Jahr ein neues Elektroauto auf den europäischen Markt. Das kündigte die Chefin der Opel-Mutter General Motors, Mary Barra, am Donnerstag bei einer Fachtagung in Bochum an. Der Ampera-e ist ein vollelektrischer Kompaktwagen, der für den US-Markt bereits als Chevrolet Bolt (siehe Bild) ebenfalls für 2017 angekündigt ist.

Dort wurde eine Reichweite von rund 200 Meilen (320 Kilometer) und ein Preis um die 30.000 Dollar (26.650 Euro) in Aussicht gestellt.
Opel hatte sich 2011 mit dem ersten Ampera als einer der ersten Hersteller getraut, ein Elektro-Auto auf Europas Straßen zu stellen. Das Auto war nahezu baugleich zum damaligen Modell Chevrolet Volt und wurde ausschließlich in den USA gebaut. In Europa konnte Opel nur an die 10.000 Stück absetzen. Es handelte sich um ein Hybrid-Konzept, bei dem ein herkömmlicher Benzinmotor den Elektroantrieb mit Energie versorgte, wenn die Batterien geleert waren. Wo der neue Ampera-e gebaut werden soll, teilte Opel zunächst nicht mit.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.