© Deleted - 1272474

Wirtschaft
05/11/2012

Obama: Europa hätte wie USA handeln müssen

Hätten es die Europäer wie die Amerikaner gemacht, wäre die Krise schneller überwunden, so der US-Präsident.

Europa hätte seine Wirtschaftsprobleme nach den Worten von US-Präsident Barack Obama bei einer stärkeren Orientierung am Handeln Amerikas schneller überwunden. "Europa ist immer noch (...) in einer schwierigen Lage, zum Teil weil es einige unserer entscheidenden Schritte zu Beginn dieser Rezession nicht unternommen hat", sagte der um seine Wiederwahl kämpfende Obama am Donnerstag bei einer Spenden-Veranstaltung in Seattle. Europas Schwierigkeiten könnten sich auch auf das US-Wachstum auswirken, so der US-Präsident.

Neben den europäischen Wirtschaftsproblemen nannte der Präsident die hohen Öl-Preise als Gefahr für die Konjunkturentwicklung in den USA. Auch entwickle sich der Häusermarkt weiter schwach. "Aber die Nachricht ist: Wir haben den Sturm überstanden", gab sich Obama optimistisch.

Obama erklärte nicht näher, welche Schritte Europa unternehmen hätte sollen, ein Mitarbeiter nannte aber Beispiele wir frühe Stresstests bei Banken oder eine konkurrenzfähige, frühe Antwort durch die Zentralbank.

Die Entwicklung der Wirtschaft dürfte sich entscheidend auf Obamas Wiederwahlchancen auswirken. Sein wahrscheinlicher Kontrahent, der Republikaner Mitt Romney, wirft dem Demokraten mangelndes unternehmerisches Verständnis vor, um die USA aus den Rezession zu führen und die nach wie vor hohe Arbeitslosigkeit zu senken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.