FILE PHOTO: A general view of the Norwegian aluminium producer Norsk Hydro headquarters in Oslo

© REUTERS / Terje Solsvik

Wirtschaft
07/29/2021

Norsk Hydro investiert 45 Mio. Euro in Vorarlberger Standort

Die Kapazität am Standort in Nenzing (Bezirk Bludenz) soll um 30 Prozent ausgebaut werden.

Der norwegische Aluminium-Konzern Norsk Hydro investiert 45 Mio. Euro in seinen Vorarlberger Standort in Nenzing (Bezirk Bludenz). Das teilte Hydro am Donnerstag in einer Aussendung mit und bestätigte damit einen Bericht der "Vorarlberger Nachrichten". Die Investition diene der Erweiterung der Kapazität des Aluminium-Strangpresswerks um 30 Prozent, hieß es. Damit bereite man sich auf weiteres Wachstum in den kommenden Jahren vor.

Baustart für die neue - und damit vierte - Strangpressanlage des Werks soll 2022 sein. Man wolle eine der modernsten Anlagen Europas errichten. Geplant seien ebenso die Integration eines neuen vollautomatischen Rohmetalllagers und von Büroflächen in das neue Gebäude. Die Inbetriebnahme der neuen Extrusionslinie ist für 2023 geplant.

Die neue Anlage werde auch zusätzliche Arbeitsplätze im Werk schaffen, sagte Hydro-Nenzing-Geschäftsführer Manfred Rotschne. Mit aktuell über 400 Mitarbeitern betreue man mehr als 1.000 Kunden, hauptsächlich im deutschsprachigen Raum. "Der hohe Innovationsgrad in Nenzing und unser nachweislich geringer Carbon Footprint werden es uns ermöglichen, neue und bestehende Kunden mit einem breiteren Portfolio an nachhaltigen und innovativen Lösungen zu bedienen", so Rotschne.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.