© APA/EPA/KIMIMASA MAYAMA

Japan
11/04/2014

Nikkei kletterte erneut auf Siebenjahreshoch

Die Konjunkturmaßnahmen der japanischen Notenbank sorgen weiter für Börsenrally in Tokio.

Die verstärkten Konjunkturhilfen der japanischen Notenbank haben die Tokioter Börse auch am Dienstag beflügelt. Der Leitindex Nikkei stieg auf den höchsten Stand seit sieben Jahren und notierte zwischenzeitlich bei 17.127,66 Punkten. Zu Börseschluss war es ein Plus von 2,73 Prozent bei 16.862,47 Punkten. Der breiter gefasste Topix lag zum Schluss bei 1.368,65 Punkten (+2,63 Prozent).

Damit setzte der Markt nach dem feiertagsbedingten langen Wochenende seine kräftige Rally fort. Die überraschende Entscheidung der Notenbank vom Freitag, noch mehr Geld in die Wirtschaft zu pumpen, gebe noch immer Auftrieb und erhöhe die Risikofreude der Anleger, sagten Händler. Zumal auch der Yen weiter nahe seines kürzlich markierten Sieben-Jahres-Tiefs lag, wovon Exportwerte zusätzlich profitierten.

Zu den größten Gewinnern zählten aber auch Finanztitel. So schossen die Aktien des Wertpapierhändlers Daiwa Securities um mehr als 13 Prozent in die Höhe. Bei den Exporteuren kletterten die Papiere des Elektronikkonzerns Panasonic um mehr als sieben Prozent. Der Kurs des weltgrößten Autobauers Toyota legte vier Prozent zu. Die übrigen Börsen in Fernost notierten uneinheitlich.

Der Euro legte wieder leicht auf 1,2516 Dollar zu, nachdem er am Montag auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren gefallen war. Der Yen tendierte bei 113,60 Yen zum Dollar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.