Banca Monte dei Paschi di Siena ist die älteste Bank der Welt

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
01/13/2021

Monte Paschi erwartet 2021 erneut Verlust von einer halben Milliarde

Bis zu 562 Millionen Euro Verlust erwartet. Italienische Krisenbank: Strategieplan für EU-Aufsicht noch nicht fertig.

Die italienische Krisenbank erwartet einem Zeitungsbericht zufolge in diesem Jahr erneut einen Verlust. Wie aus einem Strategieplan für die kommenden Jahre hervorgehe, aus dem die Zeitung "La Repubblica" zitierte, rechne Monte Paschi 2021 mit einem Verlust von 562 Millionen Euro. Erst im darauf folgenden Jahr seien wieder schwarze Zahlen möglich. Die in Siena ansässige Bank werde 2021 aber dennoch ihre Mindestkapitalanforderung erreichen.

Monte dei Paschi erklärte gegenüber Reuters, der Bericht von "La Repubblica" enthalte "trügerische" Informationen, für die der Kontext fehle. Der Strategieplan, der den EU-Aufsichtsbehörden vorgelegt werden muss, sei noch nicht final ausgearbeitet. Das Institut musste mit Milliardengeldern der Regierung in Rom vor dem Zusammenbruch gerettet werden. Seither ist der Staat mit 64 Prozent beteiligt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.