++ THEMENBILD ++ FLUGAUSFÄLLE BEI DER AUA

© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Wirtschaft
07/27/2022

Lufthansa-Streik - AUA rechnet morgen wieder mit regulärem Betrieb

Deutsche Gewerkschaft Verdi plant bis zur nächsten Gesprächsrunde kommende Woche keine weiteren Streiks

Der Warnstreik des Lufthansa-Bodenpersonals im Streit um höhere Löhne hat am Mittwoch den Betrieb der Airline in Frankfurt und München lahm gelegt. Auch 19 Flüge der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) sind betroffen. Für morgen rechnet die Airline aber wieder mit einem regulären Betrieb, teilte eine Sprecherin der APA am Mittwoch mit. Die deutsche Gewerkschaft Verdi hatte zuvor angekündigt, bis zur nächsten Tarif-Gesprächsrunde keine weiteren Streiks zu planen.

Am Mittwoch sind in Wien 18 AUA-Verbindungen von zwischen Wien und Frankfurt sowie München gestrichen worden. Am Donnerstag entfällt noch ein weiterer Flug, da der Streik in Deutschland bis morgen, 6.00 Uhr Früh, dauern wird. Danach dürfte aber wieder Ruhe einkehren - zumindest bis zur nächsten Gesprächsrunde zwischen Lufthansa und Gewerkschaft plant Verdi laut eigenen Angaben keine weiteren Streiks. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 3. und 4. August anberaumt.

Für Chaos am Flughafen in Schwechat sorgten die Ausfälle heute nicht, sagte die Sprecherin. Man habe die meisten Passagiere rechtzeitig erreicht und so ratlose Menschenmassen vor Check-in-Schaltern verhindern können. Von den Ausfällen sind nach Angaben der AUA rund 2.100 Passagiere der österreichischen Lufthansa-Tochter betroffen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare