Sponsored Content
03/16/2019

LEBENSWELTEN. AKTIV DEN RUHESTAND PLANEN

Hat man ein Alter jenseits der 50 erreicht, stellt sich die Frage, ob die finanziellen Mittel in der Pension reichen werden.

Die staatliche Rente ist zwar eine gute Basis, aber die Differenz zwischen dem letzten Arbeitseinkommen und der zukünftigen monatlichen Pension kann groß sein und sich nachteilig auf den Lebensstandard auswirken. Im besten Fall hat man schon in jungen Jahren mit der Vorsorge für das Alter begonnen, denn der Faktor Zeit zählt hier mehr als jede Rendite. Und: Eine lebenslang garantiert ausbezahlte Rente bietet ausschließlich die Lebensversicherung. Leider haben nicht alle Österreicher das Glück bis ins hohe Alter gesund und fit zu bleiben, sondern werden irgendwann Pflege benötigen. Schon heute gibt es hierzulande fast 500.000 Personen, die auf ständige Pflege angewiesen sind. „Doch trotz Pension und staatlichem Pflegegeld reichen die finanziellen Mittel in den seltensten Fällen für einen Platz in einem Pflegeheim seiner Wahl oder eine adäquate Pflege zu Hause. Die private Pflegeversicherung gewinnt deshalb immer mehr an Bedeutung und hilft diese finanzielle Lücke zu schließen“, so Olivia Turan, Leiterin Krankenversicherung Wiener Städtische Versicherung.

DRINGEND

Unfall-/Ablebens-/Pflege-/Haushalts-/Eigenheimversicherung

WICHTIG

Pensions-/Kranken-/Lebens-/Rechtsschutzversicherung

BEI BEDARF

Rechtsschutz-/Reise-/Kfz-Versicherung