Gates überrundete heuer den 74-jährigen mexikanischen Telekom-Tycoon Carlos Slim Helu, der mit einem Vermögen von 72 Milliarden Dollar auf dem zweiten Platz landete.

© EPA

Niederlande
08/30/2013

KPN: Milliardär Slim droht mit Rücknahme des Offerts

Der Konflikt um den Telekomanbieter sorgt für Unsicherheit bei den Anlegern.

Beim niederländischen Telekomanbieter KPN wird alles getan um eine Übernahme durch den mexikanischen Milliardär Carlos Slim zu verhindern. 30 Prozent von KPN sind über die Slim-Firma America Movil bereits im Eigentum des reichsten Mannes der Welt. Nun hat die KPN–Stiftung ihre Stimmrechte auf fast 50 Prozent erhöht, um die Übernahme zu verhindern.

Sollte die Stiftung dabei bleiben, dann werden man das Übernahmeoffert in Höhe von 7,2 Milliarden Euro wieder zurückzunehmen, so America Movil. Grundsätzlich werde man aber an dem Plan, die KPN vollständig zu übernehmen, festhalten.

Analysten gehen davon aus, dass die EU-Wettbewerbsbehörde Slim im Falle einer Klage Recht geben wird. Der Konflikt sorgt für Unsicherheit bei den Anlegern. Die KPN–Aktie brach am Freitag um sechs Prozent auf 2,15 Euro ein. Slim bietet 2,40 Euro pro Aktie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.