© Wörthersee Tourismus

Wirtschaft
01/10/2019

Keutschacher See: Kärntens sechstgrößter See soll verkauft werden

Der mitten im Kärntner Landschaftsschutzgebiet liegende See soll um 30 Mio. Euro den Besitzer wechseln.

Eine ungewöhnliche Immobilie in Kärnten steht derzeit bei Sotheby's in Wien zum Verkauf. Laut Medienberichten soll der in Privatbesitz befindliche Keutschacher See samt einem Wohnhaus am Ufer den Besitzer wechseln. Kolportiert wurde ein Kaufpreis von 30 Mio. Euro.

Der Keutschacher See ist mit 1,32 Quadratkilometern der sechstgrößte See in Kärnten. Er liegt südlich des Wörthersees und beherbergt ein UNESCO-Weltkulturerbe: Auf seinem Grund befinden sich Reste einer jungsteinzeitlichen Pfahlbausiedlung. Entlang des Ufers gibt es mehrere Strandbäder und Campingplätze. Der See liegt im Landschaftsschutzgebiet, ausgenommen davon ist das Nordufer.

Der Bürgermeister der Gemeinde Keutschach, Karl Dovjak, sagte gegenüber der APA, er gehe von einem längeren Verkaufsprozess aus, im Zuge dessen er Gespräche führen möchte. Dabei werde es etwa um die Nutzungsvereinbarungen für den See gehen, etwa um die Strandbäder, die für die Nutzung des Gewässers einen Beitrag - genannt "Badeschilling" - bezahlen.