Wirtschaft | Karriere
19.04.2018

win² 2018: Kluge Köpfe planen unsere smarte Zukunft

„Towards a smart tomorrow": Smarte Visionäre können sich bis 22. April für die win² Zukunftskonferenz bewerben.

Wer machen lässt, verliert! Das denken sich viele junge Menschen und nehmen daher Zukunftsentwicklungen lieber selbst in die Hand nehmen und leisten somit einen wesentlichen gesellschaftlichen Beitrag. Bei der 13. win² Zukunftskonferenz vom 8. bis 10. Juni auf Schloss Esterházy in Eisenstadt finden sich visionäre Studenten und Young Professionals ein, die alle ein Ziel verfolgen: eine smarte Zukunft! Um sich über Ideen auszutauschen und ihre Konzepte zu konkretisieren, werden sie mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft die Köpfe zusammenstecken. Noch bis Sonntag, dem 22. April 2018, können sich junge kluge Köpfe für die win² Zukunftskonferenz, eine der größten Studierendenkonferenzen im deutschsprachigen Raum,  unter www.winquadrat.at bewerben.

Planen mit den Promis

Zu den Top-Gästen zählen heuer unter anderem Bestsellerautor Thomas Brezina, Olympiasiegern Julia Dujmovits, Großunternehmer Hannes Androsch, Quanten-Physiker Peter Zoller, OGH-Präsident Eckart Ratz und Topmanager Claus Raidl. Unternehmen und Organisationen wie ÖBB, Dyson, Kapsch, A1, der Flughafen Wien oder das Bundesministerium für Finanzen beteiligen sich ebenfalls an der Gestaltung einer smarten Zukunft. Gemeinsam erarbeiten sie Zukunftsstrategien für anrückende Herausforderungen.

Die win² Zukunftskonferenz

Seit 2005 finden sich jährlich drei Tage lang 150 ausgewählte Studierende und Young Professionals auf der win² Zukunftskonferenz aus dem gesamten deutschsprachigen Raum ein. Ihr Ziel: Werte, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft kritisch hinterfragen und Lösungsansätze finden. Als Gäste mit dabei waren schon die Bundeskanzler Sebastian Kurz und Alfred Gusenbauer, EU-Kommissar Johannes Hahn, „Austronaut“ Franz Viehböck, Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny, Alternativnobelpreisträger Martin Almada, der WIFO-Leiter Christoph Badelt, Ex-Rektorin Regina Prehofer, ORF-Anchor Armin Wolf, Unternehmer Hans Staud, Business Angel Hansi Hansmann u.v.m.

Nähere Infos unter www.winquadrat.at