© Kurier/Gilbert Novy

Wirtschaft | Karriere
06/15/2019

Schluss mit dem Wahnsinn: Strategien gegen die eMail-Flut

Gastkommentar von der Bestsellerautorin, Vortragsrednerin, Internetveteranin und Digital-Detox-Pionierin Anitra Eggler.

Kennen Sie eMail-Wahnsinn und Meeting- Malaria? Die Kommunikationskrankheiten des Bürokriegers wurden früher als „Post machen“, „arbeiten“ und „Projektmanagement“ bezeichnet. Die Hälfte der Mail- und Meetingzeit in Konzernen sei Produktivitätsvernichtung, warnte Bain & Company bereits 2014 in einer legendären Studie.

Entspannte Zeiten im Vergleich zu heute: Instant- Messenger, WhatsApp-Chats, Telkos und Videocalls halten das kommunikative Sofortness-Stresslevel zusätzlich zur Meeting- und Mailflut inzwischen 24/7 auf Standby. Dabei könnte ein Großteil der Kommunikation durch nachdenken (wie googeln, nur krasser!), durch recherchieren, störungsfreies Arbeiten und oft durch einen simplen Anruf vermieden werden.

Mailen Sie noch, oder arbeiten Sie schon wieder?

Anders gefragt: Woran erkennen Sie E-Mail- Wahnsinnige? Sie mailen rund um die Uhr und lassen sich von ihrem Posteingang sagen, was sie als nächstes „priorisieren“. Besonders eMail-wahnsinnig sind Menschen, die früher in der Schule gepetzt haben – heute werden sie als manische In-CC-Setzer gefürchtet. Darunter leiden im Besonderen Führungskräfte, die aus Absicherungs-, Eskalations- oder auch Mobbinggründen ständig einkopiert werden. Die Folge?

Beschäftigungstherapie statt Bruttoinlandsprodukt. Mail statt Miteinander. Reflex statt Reflexion. Quantität statt Qualität. Neu statt relevant. Und wer hat Schuld? Die Mail? Die kann nichts dafür, sie wird von Menschen geschrieben und als Massenaufmerksamkeitsvernichtungswaffe miss- braucht. Was hilft? Einfach mal Mail halten!

Führungskräfte, die statt „Management by eMail“ „Management by Menschlichkeit“ vorleben und auf „Hirn vor Highspeed“ setzen. eMail-Öffnungszeiten, die per Auto-Reply, auf Websites und Visitenkarten sympathisch kommuniziert werden. Eine humane IT-Infrastruktur, die Mails nur noch drei Mal am Tag ausliefert, Feierabend, Wochenende und Urlaub respektiert. Was bringt das alles? Zeit und Schaffenskraft. Jahresergebnis und Weihnachtsgeld. Arbeits- und Lebensqualität – davon kann man nie genug haben.

Kontakt: karriere@kurier.at

Anitra Eggler ist Bestsellerautorin, Internetveteranin und Digital-Detox-Pionierin. Als Vortragsrednerin zählt sie zu den gefragtesten Referentinnen unserer Zeit. Ihr aktueller Besteller "Mail halten! Die beste Selbstverteidigung gegen E-Mail-Wahnsinn, Handy-Terror und digitale Dauerablenkung" (erschienen bei Like Publishing, 4. Auflage, 24,95 Euro) hilft mit über 100 Tipps, das Beste aus der Digitalisierung rauszuholen. Das Internet-Ich der Autorin finden Sie hier: https://www.anitra-eggler.com.