© OKRA/Facebook-Seite

Wirtschaft | Karriere
07/12/2019

Japanfeeling in der Leopoldstadt

Im Okra Izakaya erleben Gäste den perfekten Mix aus japanischen Familienrezepten und saisonalen Zutaten aus der Region.

Wer noch nie Tafelspitz mit Stäbchen gegessen hat, hat definitiv etwas verpasst. Das weiß jeder, der im Okra Izakaya – einem Restaurant, das mitten im zweiten Wiener Bezirk echtes Japanfeeling verspricht und hält – schon einmal „Koushi“ bestellt hat.

Das qualitativ hochwertige (Kalbs-)Fleisch kommt aus der Region, das war’s dann aber auch schon mit der hiesigen Tradition des eigentlich klassisch österreichischen Gerichts.

Statt Rindsuppe verleihen Teriyaki- und Erdnusssoße dem butterweichen Fleisch hervorragenden Geschmack. Eine Kombination aus Spinatblättern, Edamame und japanischem Senf stellt Apfelkren und Rösterdäpfel in den Schatten.

Wem das Experiment zu gewagt ist, der ist auch mit Ramen oder Sushi gut bedient. „Sake Delight“ ist die perfekte Reisrolle (Lachs, Gurken, spicy Mayo) für laue Sommerabende. Alles wird frisch zubereitet, das Personal ist freundlich. Die hohe Qualität hat ihren Preis, ist aber gerechtfertigt.

Kontakt: Kleine Pfarrgasse 1, 1020 Wien, Tel. 0699/17527190, www.okra1020.com