© Getty Images/Geber86/istockphoto

Wirtschaft Karriere

Im Bett mit der Arbeit

Wenn die Arbeit jede Facette des Lebens einnimmt - sogar das Schlafzimmer, ist es Zeit etwas zu ändern

von Diana Dauer

12/06/2021, 05:00 AM

Erinnern Sie sich an eine Zeit, in der man das Büro verlassen und bis zum nächsten Tag frei war? Ich mich auch nicht.

Dass im Homeoffice die Grenzen zwischen Frei- und Arbeitszeit noch stärker verschwimmen, pervertiert sich in der Angewohnheit, das Diensthandy mit ins Bett zu nehmen.

Bücher stapeln sich unberührt, der Partner dreht sich genervt vom Blaulicht des Telefons weg.

Die letzten Worte des Tages lauten „Mit freundlichen Grüßen“.

Gleiches passiert sieben Stunden später: Weckerläuten, Griff zum Handy, E-Mail auf, Arbeitsmodus an.

Stopp! Lassen Sie das Handy draußen. Wenden Sie ihre Aufmerksamkeit der Person neben Ihnen zu. Und wenn da niemand ist – wissen Sie jetzt vielleicht wieso.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Im Bett mit der Arbeit | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat