Während der Corona-Krise verlagert sich die Teamarbeit ins Virtuelle. Digitale Tools helfen

© Getty Images/iStockphoto/fizkes/iStockphoto

Wirtschaft Karriere
03/21/2020

Homeoffice: Treffen am Bildschirm

Die A1 bietet bis Juni ein kostenloses Videotool für Mitarbeiter im Homeoffice an.

Dort, wo es die Arbeit zulässt, gilt seit einer Woche Heimarbeit. Aber schon ab Tag zwei macht sich bei vielen die Abwesenheit des sozialen Austauschs bemerkbar. Kein Kaffeeklatsch, keine gemeinsamen Mittagspausen, kein Afterwork-Treff.

Auch die Zusammenarbeit ist ohne direkte Absprache schwieriger als gedacht. Für viele ist das Umsteigen auf digitale Kommunikationstools völliges Neuland.

Kostenloses Videotool

Um es den Österreichern in ihren Heimbüros etwas leichter zu machen, entschloss sich die A1 Telekom Austria zu einer Bereitstellung verschiedener Collaborationtools.

Videokonferenzen können nun kostenlos über das Tool „eyeson“ durchgeführt werden. Die Lizenz inkludiert bis zu fünf Video-Meeting-Organisatoren (Hosts), bis zu 100 Teilnehmer pro Termin und eine unbegrenzte Anzahl an Meetings.

Das Service ist bis Juni gebührenfrei, nach Ablauf der drei Monate endet es automatisch. Auch für diese digitalen Werkzeuge werden kostenfreie Lizenzen bereitgestellt: Microsoft Education, Cisco Webex, Unify Circuit oder Alcatel Rainbow. Infos unter: a1.net/business/homeoffice.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.