© Privat

Wirtschaft Karriere
11/06/2021

Geschäftsessen: Strenges Regiment im Sechsten

Das thailändische Restaurant Thai Isaan Kitchen kann so viel mehr, als es auf den ersten Blick vermuten lässt – vor allem aber kochen

von Diana Dauer

Der dampfende Teller Padthai wird auf dem kleinen unprätentiösen Tischchen im Thai Isaan Kitchen platziert. Für kurze Zeit werden alle Sorgen im Dunst der offenen Küche leichter.

Der erste Bissen Padthai, dazu ein Papaya-Salat, entführt auf die Straßen Thailands. Zumindest kulinarisch.

Hört man sich bei Thailand-Kennern um, geben viele hinter vorgehaltener Hand das Thai Isaan als das Restaurant mit dem authentischsten Streetfood-Padthai an.

Geheimtipp ist das Restaurant allerdings längst keiner mehr.Es ist fast immer voll. Sicherlich nicht wegen seines Ambientes aus grellem Licht und Küchengerüchen, die noch lange in der Kleidung hängen bleiben.

Die Essensbegleitung beschrieb das Lokal kurzerhand so: „Es ist eine Thai-Streetfood-Erfahrung, nur eben überdacht.“

Das schnelllebige Restaurant lädt genauso wenig zum Verweilen ein, wie die strenge Köchin hinter der offenen Küche, die bei der Verabschiedung mahnt, das nächste Mal früher zu kommen. Denn eines ist klar: Für dieses Padthai kommt jeder wieder.

 

Essen/Trinken

****

Das Essen ist köstlich, große Portionen. Auch zum Teilen

Service

**

Man bestellt an der Theke, direkt an der Küche. Selfservice-Touch. Manches Mal etwas ruppig aber  immer mit Augenzwinkern

Ambiente

**

Streetfood-Gefühl nur eben drin. Nicht für jeden Termin geeignet

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.