© MV

Wirtschaft Karriere
08/23/2019

Geschäftsessen: Ein Klassiker, veredelt

Mitten im Prunk des ersten Bezirks in Wien trifft man sich im Gulasch & Söhne auf einen Klassiker.

von Magdalena Vachova

Welches Essen geht einfach immer? Bei einem Geschäftsabschluss, einem Verwandtschaftsbesuch, bei Liebeskummer oder einem Treffen mit alten Kollegen? Richtig, Gulasch. Sämig, mit butterweichem Fleisch oder säuerlich, mit bissfesten Erdäpfeln, jedenfalls immer schön wienerisch mit Handsemmel.

Dieses Menü wird im Gulasch & Söhne perfektioniert. Im Herzen Wiens, im Kaffeehaus-Ambiente mit einem Hauch 50er-Jahre-Bar, kosten wir die Klassiker: Rind, Erdäpfel und Fiaker. Prädikat herrlich bodenständig. Veredelt wird das erdige Ragout hier traditionell mit einem Glas Perrier Jouët Grand Brut.

Trotz Champagner-Hour (das Glas gibt es um neun, statt um 14 Euro), ist das tschechische Velkopopovicky Kozel-Bier bei den Gästen die beliebtere Begleitung. Zum Nachtisch gibt es – wir bleiben bei der Wiener Tradition – einen lauwarmen Apfelstrudel mit von Rum und Zimt geküssten Apfelscheiben und Rosinen. Geht es eigentlich gemütlicher? Kontakt: Schubertring 10–12, 1010 Wien.

Essen/Trinken: ***** (5/5)

Wer auf Gulasch, besten Champagner und tschechisches Bier setzt, hat alles richtig gemacht

Service: **** (4/5)

Nett und höflich

Ambiente: ***** (5/5)

Draußen das Treiben des Rings, Innen eine Stimmung zwischen Kaffeehaus und lässiger, schummriger 50-er-Jahre-Bar

Testerin und Autorin: Magdalena Vachova