© Karin Oftner/AutoStahl

Wirtschaft Karriere
05/10/2020

Der Autohandel fährt langsam wieder: Nachgefragt bei Auto Stahl

Gernot Keusch von Auto Stahl über lange Wochen der Schließung und die Rückkehr zum Betrieb.

von Sandra Baierl

„Ich hätte nicht gedacht, dass man die Krise von 2008/2009 übertreffen kann. Aber es wurde übertroffen“, sagt Gernot Keusch, Inhaber von Auto Stahl, im Bild mit Frau Isabella und Baby Konstantin.

Mit 16. März waren seine Unternehmen geschlossen, der Autohandel und die Werkstätten. „Unsere Betriebe waren wie Geisterhäuser“, sagt Keusch. Vor Ostern hat man einen kontaktlosen Notbetrieb eingerichtet. Seit Montag sei man wieder in der Werkstätte – fast auf Vollbetrieb, im Handel läuft derzeit ein Schichtbetrieb.

Die Dienstnehmer sind seit 1. April in Kurzarbeit, „wobei das alles nicht so einfach ist, wie es dargestellt wird“, sagt Keusch. Und spielt auf die Bürokratie an.

Mit rund 100 Mitarbeiter erwirtschaftet Auto Stahl rund 50 Millionen Euro Umsatz im Jahr. „Das werden wir heuer nicht schaffen“, sagt Keusch. Mit einer Vorhersage tue sich der Unternehmer schwer, „wir haben den halben März verloren und den April. Ich hoffe, dass wir mit einem blauen Auge und einem Minus von 20 bis 30 Prozent davonkommen“. Keusch glaubt, dass es in der Branche zu Schließungen kommen wird. „Ich habe Krisen erlebt und wünsche das niemandem, ich hoffe, dass wir es alle überleben“, sagt er.

Im Mai werde man in der Werkstatt zur Normalität zurückkehren, im Handel werde es sich länger ziehen. „Ich hoffe, dass es im Juni vorbei ist, glaube aber eher an den Herbst.“

Generell merkt Keusch eine Aufbruchstimmung: „Die Menschen werden wieder mobil und es gibt auch zum Glück immer mehr Anfragen.“

Unternehmen
2006 übernahm Gernot Keusch Auto Stahl und expandierte:  auf 3 Standorte   und 100 Mitarbeiter

Aktuell
Alles  war   geschlossen, ab Ostern gab es einen Notbetrieb, seit Montag sind Werkstätten und Handel offen  

Herausforderung
Das große Fragezeichen ist der Autoverkauf: der hängt davon ab, wie gut es den Menschen generell geht 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.