Wirtschaft
21.11.2018

Kapsch TrafficCom verdient im Halbjahr weniger

Umsatz und operativer Gewinn werden im Gesamtjahr auf Vorjahresniveau erwartet

Der börsennotierte Mautspezialist Kapsch TrafficCom hat im ersten Halbjahr 2018/19 nach Projektverschiebungen etwas weniger Umsatz und deutlich weniger Gewinn ausgewiesen. Im zweiten Quartal habe es zwar eine Verbesserung zum ersten Quartal gegeben, im Vergleich zum Vorjahresquartal sei das Ergebnis aber nicht besser geworden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Für das laufende Wirtschaftsjahr geht Kapsch davon aus, bei Umsatz und operativem Gewinn (EBIT) das Vorjahresniveau zu erreichen, wenn es keine Währungseffekte gibt. Der EU-Austritt Großbritanniens werde "keinen nennenswerten Einfluss" auf die Ergebnisse haben, da sich der Umsatz dort im einstelligen Millionenbereich bewege.

Der Umsatz der ersten sechs Monate des schiefen Geschäftsjahres brachte dem Unternehmen einen Umsatz von 334,8 Mio. Euro, um 1,2 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode (339,8 Mio. Euro). Der Gewinn (Periodenergebnis) fiel um 40,4 Prozent von 14,1 Mio. Euro auf 8,4 Mio. Euro, das operative Ergebnis (EBIT) um 29,5 Prozent von 25,3 Mio. Euro auf 17,8 Mio. Euro.