Illy und Lavazza wollen gemeinsam gegen Big Player wie Starbucks oder den Kapselhersteller Nespresso vorgehen.

© KLAUS TITZER

Kaffee
03/25/2014

Illy und Lavazza planen Synergien

Mit neuen Formen der Kooperation wollen die beiden Unternehmen Kolosse wie Starbucks aktiver bekämpfen.

Die zwei Schwergewichte der italienischen Kaffeeproduktion - Illy und Lavazza - haben ein Abkommen für eine Kooperation abgeschlossen. Damit soll die wissenschaftliche Forschung im Bereich Produktion von Kaffeebohnen gefördert werden. Ziel ist, die Produktionskapazität zu steigern.

"Mehr Synergie als Konkurrenz"

Weitere Formen der Partnerschaften schließen die beiden Konkurrenten nicht aus. "Wir sind zwei offene Unternehmen, die expandieren wollen. Zwischen uns gibt es mehr Synergien als Konkurrenz", betonte Giuseppe Lavazza, Vizepräsident der gleichnamigen Gruppe. Mit neuen Formen der Kooperation wollen die beiden italienischen Unternehmen Kolosse wie Starbucks aktiver bekämpfen.

Lavazza greift auf eine 120-jährige Unternehmensgeschichte zurück, der in Triest beheimatete Illy-Konzern ist 80 Jahre alt. Illy hatte im vergangenen Sommer bereits eine Partnerschaft mit dem italienischen Konkurrenten Kimbo abgeschlossen, um seine Expansion auf dem wachsenden Markt für Kaffeekapseln voranzutreiben. Damit wollen die beiden italienischen Konzerne gegen Big Player wie Nespresso konkurrieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.