DAX-Kurve nach Schließung der griechischen Banken

© REUTERS/RALPH ORLOWSKI

geldanlage
07/19/2015

Juni war ein schlechter Monat für Aktien und Anleihen

Experten glauben, dass der Verfall bei Aktien nur vorübergehend war.

Der Dauerbrenner Griechenland und Konjunktursorgen haben im Juni sowohl bei Aktien als auch bei Anleihen zu einem Kursrutsch geführt. Experten glauben, dass der Verfall bei Aktien nur vorübergehend war. Denn die Situation rund um Griechenland scheint sich fürs erste beruhigt zu haben. Bei Anleihen dürften jedoch die erzielten Rekordstände nicht mehr erreicht werden. Der Markt werde sich wieder normalisieren.

Für alle Fragen zum Thema Investmentfonds stehen in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) regelmäßig Fonds-Experten kostenlos Rede und Antwort. Mailen Sie Ihre Fragen an wirtschaft@kurier.at. Die Fragen werden an die Experten weitergeleitet. Diese beantworten Ihre Anliegen individuell und vertraulich per eMail.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.