Levi's fühlt sich hintergangen

© EPA/NIC BOTHMA

Markenrechtsstreit
09/14/2014

Jeans-Plagiate: Levi's und New Yorker im Clinch

Levi's beschuldigt die deutsche Modekette, Jeans gefälscht zu haben.

Wegen angeblicher Jeans-Plagiate bringt der US-Jeanshersteller Levi Strauss die deutsche Modekette New Yorker vor Gericht. Das deutsche Unternehmen kopiere Levi's-Hosen unrechtmäßig und verkaufe sie zu Dumping-Preisen, zitiert die Bild am Sonntag den Vorwurf.

Der Markenrechtsstreit soll am Donnerstag vor dem Oberlandesgericht Hamburg verhandelt werden. Sollten die Amerikaner gewinnen, droht New Yorker nach Angaben der Zeitung eine Schadensersatzzahlung in Höhe von 50 Euro pro verkaufter Hose.

New-Yorker-Chef Friedrich Georg Knapp wirft Levi Strauss vor, einen unliebsamen Konkurrenten finanziell schädigen zu wollen. "Es ist eine Frechheit, dass diese Herrschaften versuchen, auf unsere Kosten Kasse zu machen", so Knapp.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.