Restaurantbesuche waren im Vormonat der größte Preistreiber

© KURIER/Gerhard Deutsch

Preise
07/16/2015

Inflation tritt auf der Stelle

Den vierten Monat in Folge lag die Teuerung im Juni bei 1,0 Prozent.

Die Inflationsrate in Österreich verharrte im Juni den vierten Monat in Folge bei 1,0 Prozent. Restaurant- und Hotelbesuche wurden im Schnitt um 2,9 Prozent teurer und erwiesen sich damit als wichtigste Preistreiber. Auch die Gruppe "Wohnung, Wasser und Energie" beeinflusste erneut die Inflation. Als preisdämpfend erwiesen sich Treibstoffe, die im Jahresvergleich um fast 9 Prozent billiger wurden.

Der auf europäischer Ebene harmonisierte Verbraucherpreisindex Österreichs lag im Juni ebenfalls bei 1,0 Prozent, gab die Statistik Austria am Donnerstag bekannt.

Der tägliche Einkauf hat sich im Juni im Jahresabstand um 0,9 Prozent verteuert. Der wöchentliche Einkauf, der neben Nahrungsmittel auch Treibstoffe enthält, verbilligte sich dagegen um 0,4 Prozent.

Für Pensionisten lag die Teuerung mit 1,3 Prozent etwas höher als für die Allgemeinheit. Der Warenkorb für Pensionisten ist anders gewichtet, da beispielsweise Ausgaben für die Gesundheit eine höhere Rolle spielen als im allgemeinen Warenkorb.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.