© APA/dpa/Wolfgang Kumm

Wirtschaft
10/16/2019

Inflation sank zuletzt auf 1,2 Prozent - Wohnen aber teurer

Die Inflationsrate ist im September 2019 auf 1,2 Prozent gesunken. Die größten Preistreiber waren weiter die Mietpreise

Die Inflationsrate ist im September 2019 auf 1,2 Prozent gesunken, nachdem sie im Vormonat August bei 1,5 Prozent gelegen war. Die größten Preistreiber waren weiter die Preise für Wohnung, Wasser und Energie, teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit. Mieten stiegen insgesamt um 2,6 Prozent. Auch Hotel- und Restaurantbesuche wurden teurer.

Tanken wurde deutlich billiger. Die Kosten für Treibstoffe verringerten sich im Jahresabstand um 5,1 Prozent, nachdem sie schon im August um 3,5 Prozent gesunken waren. Flugtickets verbilligten sich ebenfalls erneut, im September um 3,9 Prozent. Insgesamt verringerten sich die Ausgaben für Verkehr um 0,6 Prozent.

Die für Eurozonen-Vergleiche ermittelte Harmonisierte Inflationsrate (HVPI) für Österreich betrug ebenfalls 1,2 Prozent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.