© APA/HANS KLAUS TECHT

Wirtschaft
07/02/2020

Industrie: Plansee-Umsatz um zehn Prozent eingebrochen

Der Mitarbeiterstand hat sich trotz Umsatzeinbußen nur von 7.979 auf 7.606 verringert.

Die international agierende, auf Hochleistungswerkstoffe spezialisierte Plansee-Gruppe mit Stammsitz in Breitenwang bei Reutte in Tirol hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/2020 Umsatzeinbußen von zehn Prozent hinnehmen müssen.

Der Umsatz verringerte sich damit von 1,52 Mrd. Euro im Vorjahr auf 1,38 Mrd. Euro.

Investiert habe man trotzdem, sagte der Sprecher des Vorstandes, Karlheinz Wex. 206 Mio. Euro flossen dabei in Anlagen und Infrastruktur, 68 Mio. Euro nahm man für Forschung und Entwicklung in die Hand.

Der Mitarbeiterstand hat sich trotz Umsatzeinbußen nur von 7.979 auf 7.606 verringert. Wie sich dieser nach dem Sommer entwickeln werde, wollte Wex aber nicht kommentieren: "Das wird sich dann herausstellen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.