© S + b Gruppe

Wirtschaft | Immobiz
03/21/2019

Mehr Wohnraum für Studenten

In den nächsten zwei Jahren kommen 2900 moderne Studentenheimplätze in Wien auf den Markt, etwa im DC 3 Tower in der Donaucity.

Das Angebot an studentischem Wohnraum in Wien ist laut Otto Immobilien überschaubar: 200.000 Studenten stehen nur rund 19.500 Studierendenheimplätze zur Verfügung. Das entspricht einer Unterbringungsquote von lediglich neun Prozent und rückt Wien im Vergleich zu anderen europäischen Studentenstädten in den unteren Bereich, geht aus dem Student Housing Marktbericht von Otto Immobilien hervor. „Derzeit fehlt hochwertiger und moderner Wohnraum“, sagt Christoph Lukaschek, Leiter Investment bei Otto Immobilien.

Nachfrage nach studentischem Wohnraum

Von den aktuell rund 19.500 Heimplätzen werden 81 Prozent, von religiösen, gemeinnützigen, universitätsnahen Organisationen angeboten. Nur 19 Prozent der Plätze in Wiener Studentenheimen kommen von privaten Anbietern. „Die Nachfrage nach studentischem Wohnraum hat sich nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ verändert. Während es vor einigen Jahrzehnten noch üblich war, in einem Mehrbettzimmer zu wohnen, haben sich die Ansprüche der Studierenden gewandelt“, so Martin Denner, Leiter Immobilien Research bei Otto Immobilien.

 

Je nach Ausstattung und Lage ergeben sich große Unterschiede in den Mietpreisen: Bei nicht-kommerziellen Heimen überwiegen Einzelzimmer, die aus einem Schlafzimmer bestehen, während Bad und Küche mit anderen Studierenden geteilt werden. Die Preise bewegen sich zwischen 235 und 495 Euro im Monat. Bei den privaten Heimen werden vor allem Einzelstudios mit Schlafzimmer, privatem Bad und Küche mit Essecke angeboten. Die Preise betragen 684 bis 784 Euro im Monat. Aktuell in der Neubau-Pipeline befinden sich private Heime mit 2900 Plätze bis 2021. Betreiber wie Greystar, einer der führenden Anbieter in dem Segment mit Sitz in den USA, kommen auf den Markt. Das Unternehmen hat kürzlich mit dem DC 3 Tower (Aufmacher-Bild) und über 800 Zimmern die größte Transaktion des Jahres in dem Segment durchgeführt.