© Philippe Starck, Miguel Medina

Wirtschaft Immobiz
08/28/2019

Design echt Starck

Reduziert und klar, verspielt und überraschend anders: die Designs von Philippe Starck sind unverkennbar.

von Sandra Baierl

Kunst für "Nicht-Konsumenten"

„Sehen Sie, es gibt bereits Millionen ausgezeichneter bequemer Stühle, Lampen, die gutes Licht geben, und so weiter. Muss man da noch neue schaffen?“, erklärt der internationale Star-Designer Philippe Starck nüchtern. „Ich versuche, eine Bresche für aufrichtige Objekte zu schlagen, Objekte für Nicht-Konsumenten, für moderne Rebellen“. Weshalb bei Philippe Starck das Design eindeutig vor der Funktionalität steht.

Moderne Rebellion

Starck ist eine Legende.Eine außergewöhnliche Mischung aus Popstar, verrücktem Erfinder und romantischem Philosophen. Heuer wurde er 70 Jahre alt – und sein Lebenswerk ist allgegenwärtig. Architektur und Alltagsgegenstände, Hotels, Häuser aus dem Versandkatalog, Stühle, Lampen, Saftpressen, Zahnbürsten und ganze Badezimmer: nichts ist vor seinen Ideen sicher.

Der Franzose studierte an der École Camondo in Paris. Einen Karriereschub erfuhr er, als er 1982 die Privaträume von Präsident François Mitterrand im Élysée-Palast gestaltete. Sein Aufstieg setzte sich fort, er wurde zum gefeierten Designer der 1980er, vor allem in den USA und in Japan.

"Das Zeitalter des Designs endet bald"

Glaubt man seiner Prophezeiung, hat sein Beruf allerdings keine Zukunft. „Das Zeitalter des Designs endet bald“, so Starck. Der Grund: Die Dematerialisierung der Dinge. Der Mensch braucht irgendwann einfach nichts mehr.