© REUTERS

New York
10/29/2012

Hurrikan "Sandy" legt Wall Street lahm

Die Börsen in New York bleiben aus Furcht vor dem Hurrikan zumindest bis Mittwoch geschlossen.

Zum ersten Mal seit 27 Jahren bleibt die Wall Street wegen eines Sturms komplett geschlossen. Nach Montag wird auch am Dienstag kein Handel wegen des Hurrikans „Sandy“ stattfinden. Das erklärt die New York Stock Exchange (Nyse) nach Beratungen mit anderen Börsen und Marktteilnehmern.

Das letzte Mal stand die amerikanische Finanzwelt nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 derart still. Wegen eines Sturms blieb die New York Stock Exchange das letzte Mal 1985 komplett geschlossen, damals war es Hurrikan „Gloria“. 1996 hatte die Börse wegen eines Wintersturms die Handelszeiten verkürzt. Bei Hurrikan „Irene“ im vergangenen Jahr dagegen war die Stadt New York glimpflich davongekommen und die Börsen blieben geöffnet.

„Dies ist eine extrem gefährliche und unberechenbare Wetterlage“, sagte Nyse-Chef Duncan Niederauer. Die Sicherheit der Menschen habe höchste Priorität. In und um New York City fahren weder Züge, Busse, U-Bahnen noch Fähren  (mehr dazu: HIER). Die Händler und Angestellten hätten also mit dem Auto zur Arbeit kommen müssen. Viele von ihnen wohnen in den umliegenden Orten oder in weiter entfernten Stadtteilen. Dort drohen Bäume auf die Straßen zu stürzen.

Nasdaq, Nyse: Nichts geht mehr

Auch die rein per Computer arbeitende Konkurrenzbörse Nasdaq blieb am Montag geschlossen, ebenso wie die Warenterminbörse Nymex. Die Entscheidung, den Handel einen zweiten Tag auszusetzen, sei in Absprache mit allen US-amerikanischen Aktien-, Anleihe-, Options- und Derivatebörsen gefallen, erklärte die Nyse. Sofern es die Bedingungen zulassen, sollte der Handel dann am Mittwoch wieder starten.

Das Gebäude der New York Stock Exchange liegt an der berühmten Wall Street und damit nahe eines Gebiets, das schon am Sonntag als Vorsichtsmaßnahme von den Behörden evakuiert wurde. Hier an der Südspitze Manhattans fließen der Hudon River und der East River vorbei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.