Hilton Vienna.

© APM Holding GmbH

Wirtschaft
07/18/2019

"Hilton Vienna" beim Stadtpark an Konsortium aus Korea verkauft

Der Kaufpreis soll 334 Millionen Euro betragen. Neuer Eigentümer will rund 67 Millionen Euro investieren.

Das Hotel "Hilton Vienna" beim Wiener Stadtpark hat einen neuen Eigentümer: Laut dem Online-Portal "immoflash.at" gehört es nun einem koreanischen Konsortium. Der neue Besitzer soll für das Gebäude 334 Mio. Euro hingeblättert haben, verwies die Webseite auf einen Bericht der koreanischen Wirtschaftszeitung Pulse News.

Bisher gehörte das Haus dem Investor United Benefits. Dieser habe es laut Kaufvertrag 2016 um einen Nettokaufpreis von knapp 170 Mio. Euro von der Raiffeisen Zentralbank erworben, hieß es in dem Immoflash-Bericht. Das koreanische Konsortium, das nun zugeschlagen hat, soll aus den Unternehmen Hana Financial Investment, NH Investment & Securities und Meritz Sercurities bestehen.

Geld für Modernisierung

Plänen zufolge soll der Neo-Besitzer rund 67 Millionen US-Dollar in die Modernisierung des Hauses stecken wollen. Der Verkäufer soll sich unterdessen bereit erklärt haben, den operativen Verlust während der Umbauphase zu kompensieren, hieß es.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.