13. März bei Carrefour in Gennevilliers bei Paris: Leere Regale

© REUTERS/BENOIT TESSIER

Wirtschaft
04/28/2020

Hamsterkäufe bescherten Carrefour einen Umsatzsprung

"Vorsorgliche Käufe": 8 Prozent mehr Erlöse im ersten Quartal, bei Nahrungsmittel fast 10 Prozent, online sogar 45 Prozent Plus.

Der französische Handelskonzern Carrefour hat in der Corona-Krise seinen Umsatz beträchtlich steigern können.

Auf vergleichbarer Basis habe der Konzern im ersten Quartal des laufenden Jahres 7,8 Prozent mehr Erlös erzielt als ein Jahr zuvor, teilte Carrefour am Dienstag mit. Der Grund seien "vorsorgliche Käufe" im März im Zuge der Corona-Pandemie gewesen.

Das lasse sich an den Zahlen ablesen, führte Carrefour aus: Bei Nahrungsmitteln habe das Umsatzplus auf vergleichbarer Basis 9,9 Prozent betragen, bei anderen Waren gab es ein Minus von 3,5 Prozent. Die Online-Käufe von Nahrungsmitteln seien gar um 45 Prozent gestiegen.

Seine Ziele bis 2022 bekräftigte der Konzern. So will Carrefour den Absatz über das Internet und die Verkäufe organischer Produkte steigern sowie Immobilien verkaufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.