Halloween lässt Kasse klingeln

Kürbis bringt Kohle: Der Wiener Handel rechnet zu Halloween mit einem Umsatz von rund 12 Millionen Euro.

Eine Woche noch bis Halloween gefeiert wird und schon werden Rekordumsätze vermeldet: Der Wiener Handel rechnet zu Halloween mit einem Umsatz von rund 12 Mio. Euro. "Halloween ist zu einem Fixpunkt im Wiener Handelskalender geworden", so Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, über den zu erwartenden Rekordumsatz im diesjährigen Halloweengeschäft. Mittlerweile feiert bereits knapp ein Drittel der Wiener das aus den USA importierte Fest. Für den Halloween-Einkauf geben die Wiener durchschnittlich 29 Euro aus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von "makam Market Research" im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien. Ganz oben auf der Einkaufsliste stehen wie bereits in den Jahren zuvor Süßigkeiten (70%) 30% der Befragten werden sich mit Dekorationsgegenständen eindecken, ... ... 28% mit Kürbissen zum Basteln und diversen anderem Bastelmaterial (11 Prozent). Dass zu Halloween kräftig gefeiert wird, liefert ein Blick auf die weiteren Top-Produkte: Scherzartikel (27 Prozent), Halloweenkostüme (27 Prozent) und Lebensmittel im Halloween-Design (25 Prozent). 59 Prozent der Wiener empfinden Halloween als großen Spaß für Kinder und 36 Prozent sehen das Fest in Österreich bereits traditionell verankert. So planen 28 Prozent der Wiener in der Nacht auf den 1. November gruselige Aktivitäten - vor allem Jüngere finden Gefallen an entsprechenden Unternehmungen. 13 Prozent amüsieren sich zu Hause im Kreis von Freunden und Familie, 9 Prozent feiern in Lokalen und 8 Prozent im Rahmen einer privaten Feier. Immerhin 2 Prozent werden von Haus zu Haus gehen und mit dem Spruch "Süßes oder Saures" Süßigkeiten sammeln.
(apa / js) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?