© APA/EPA/JEFF KOWALSKY

Autohersteller
02/04/2015

General Motors mit Milliardengewinn

Europa-Tochter Opel rutscht noch tiefer in die Verlustzone.

Der US-Autobauer General Motors (GM) hat im Vorjahr erneut einen Milliardengewinn eingefahren. GM verdiente nach eigenen Angaben 2,8 Mrd. Dollar (2,5 Mrd. Euro). Der Gewinnrückgang fiel dabei mit 26,3 Prozent weniger stark aus als befürchtet. Grund sei ein erfolgreiches viertes Quartal, teilte die Opel-Mutter am Mittwoch mit. Der Jahresumsatz stieg demnach leicht auf 155,9 Mrd. Dollar.

Beflügelt wurde das Geschäft den Angaben zufolge von der großen Nachfrage nach SUV-Modellen und Pick-up-Trucks auf dem Heimatmarkt USA. Weltweit konnte GM im vergangenen Jahr 9,92 Millionen Fahrzeuge verkaufen, eine Absatzsteigerung von zwei Prozent.

Opel

Sorgen bereitet General Motors aber weiter das seit Jahren defizitäre Europa-Geschäft mit den Marken Opel und Vauxhall. Hier verbuchte der Konzern im vierten Quartal einen Verlust von 393 Mio. Dollar, im ganzen Jahr lag das Minus bei knapp 1,4 Mrd. Dollar. Verantwortlich war dafür sowohl das schwächelnde Russland-Geschäft als auch die Belastungen durch die Schließung des Opel-Werks in Bochum.

Die Verkaufszahlen bei Opel weisen aber insgesamt nach oben. "In Europa haben wir im vergangenen Jahr rund 1,076 Millionen Autos verkauft", erklärte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann. Das sei ein Zuwachs von 3,4 Prozent. Ziel von Opel ist es, 2016 wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.