© Deuticke

Wirtschaft
08/26/2013

Gegendarstellung

Dr. Hans Weiss begehrt die folgende GEGENDARSTELLUNG

In dem Online-Medium „kurier.at“ wurde am 29.06.2013 unter der Adresse https://kurier.at/wirtschaft/unternehmen/oebb-schwarzmalerei/17.350.494 unter der Überschrift ÖBB: Schwarzmalerei. Mitten in der heißen Phase des Nationalratswahlkampfes soll ein Schwarzbuch über die Bahn erscheinen. Vermutlich kein Zufall.“ die Behauptung verbreitet, dass Autor Hans Weiss sich in einem Schreiben als freier Journalist für den „Spiegel“ vorgestellt hätte. Weiter heißt es in diesem Beitrag, dass im „Spiegel“ in den vergangenen zehn Jahren kein einziger Artikel erschienen sei.

Diese Ausführungen sind unrichtig. Im „Spiegel“ hat Dr. Hans Weiss zuletzt vor 18 Monaten zwei umfangreiche, mit seinem eigenen Namen (und dem Namen eines Spiegel Co-Autors) gekennzeichnete Enthüllungsgeschichten über einen prominenten Schönheitschirurgen geschrieben.

In dem genannten Artikel wird auch ausgeführt, dass Hans Weiss an den „Millionenerfolg“ des von ihm mitverfassten Bestsellers „Bittere Pillen“ nie mehr anknüpfen hätte können. Auch dies ist unrichtig: Dr. Hans Weiss ist auch Mitautor des Werks „Kursbuch Gesundheit“, das erstmals nach den „Bitteren Pillen“ erschienen ist und von dem insgesamt 1,3 Millionen Exemplare weltweit verkauft wurden.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.