Teure Pflege: In Wien muss man in Supermärkten durchschnittlich fast elf Prozent mehr bezahlen.

© W-T-FOTO - Fotolia/W&T-FOTO/Fotolia

Preisvergleich
11/06/2014

Für ein paar Zahnbürsten nach München fahren...

Drogeriewaren haben einen Österreich-Aufschlag, kritisiert die Arbeiterkammer.

In Wien sind Drogeriewaren im Schnitt um die Hälfte teurer als in München. Außerdem kosten sie in Wien in Supermärkten mehr als im Drogeriewarenhandel. Das zeigt ein Preismonitor der Arbeiterkammer (AK), der am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Für den Warenkorb von 165 gleichen Drogeriewaren muss in Wien 701,40 Euro bezahlt werden. In München liegt der Preis bei durchschnittlich 457,79 Euro. "Der Österreich-Aufschlag lässt sich nicht wegleugnen", sagt AK-Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic.

EU will nun Untersuchung starten

"Unfassbar, alle verglichenen Drogeriewaren sind in Wien im Schnitt teurer als in München", so Zgubic weiter. Die AK hat sich nun an die EU gewandt. Die EU Kommission hat angekündigt, dass die Europäische Zentralbank (EZB) Preisunterschiede im Eurowährungsgebiet analysiert. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor. Generell sind Drogeriewaren in Supermärkten teurer als in den Drogerien. In Wien muss man in Supermärkten durchschnittlich fast elf Prozent mehr bezahlen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.