Neue Geschäfts-Ideen, z.B. mit VR-Brillen, können gefördert werden.

© Rauchecker Photography/Peter Rauchecker

Wirtschaft
09/13/2019

Förderprogramm "KMU Digital" wird ab Oktober verlängert

Wirtschaftsministerium fördert Beratung und Umsetzung digitaler Projekte mit vorläufig 4 Mio. Euro

Das im Frühjahr ausgelaufene Förderprogramm "KMU Digital" des Wirtschaftsministeriums in Kooperation mit der Wirtschaftskammer wird verlängert - zumindest vorläufig. Das Wirtschaftsministerium gab dafür ein Budget von 4 Mio. Euro frei. Die nächste Regierung muss dann entscheiden, ob die Förderaktion weitergeführt wird.

Pro Klein- und Mittelbetrieb (maximal 250 Mitarbeiter) werden maximal 4.000 Euro gefördert. Die Schwerpunkte für  "KMU Digital" sind "E-Commerce und Social Media", "Geschäftsmodelle und Prozesse" und "Verbesserung der IT-Sicherheit". Gefördert wird ein erster Status-Check, die Potenzialanalyse und Beratung  sowie die Umsetzung konkreter Maßnahmen. Zur Beratung stehen zertifizierte Trainer zur Verfügung. Die Abiwicklung der Anträge übernimmt die staatliche Förderbank aws.

5.000 Teilnehmer erwartet

Beim ausgelaufenen Programm hätten 7.000 Unternehmen eine Förderung beantragt, sagte WKO-Präsident Harald Mahrer. Die Palette reichte von der Verbesserung interner Prozesse über Datensicherheit bis zu 3D-Druck. Mahrer hofft, dass weiter 5.000 Betriebe die Neuauflage der Förderaktion in Anspruch nehmen werden. Das Geld sollte bis Mitte 2020 reichen.

Die Förderanträge können in den Bezirksstellen der Wirtschaftskammer gestellt werden.