© APA/AFP/ALBERTO PIZZOLI

Italien
03/20/2017

Fluglotsenstreik: Alitalia cancelt 40 Prozent aller Flüge

Am Donnerstag folgt ein Protest der Taxifahrer gegen Uber.

Wegen eines Streiks der Fluglotsen in Italien ist es am Montagvormittag zu Schwierigkeiten im Flugverkehr gekommen. Die krisengeschüttelte Fluggesellschaft Alitalia musste 220 Flüge streichen. Das sind 40 Prozent aller am Montag geplanten Flüge der Airline, berichteten italienische Medien. Auch bei anderen Airlines fielen Flüge aus.

Die Zukunft der Alitalia steht weiterhin im Mittelpunkt hektischer Verhandlungen zwischen dem Management der Airline, den Gewerkschaften und der Regierung. Verhandelt wurde auch am Montag über den vergangene Woche vorgestellten Rettungsplan, der die Streichung von 2.037 Jobs und die Kürzung aller Gehälter um circa 30 Prozent vorsieht. Die Alitalia-Mitarbeiter haben für den 5. April einen ganztägigen Arbeitsausstand ausgerufen.

In Italien ist diese Woche auch mit Probleme mit dem Taxiverkehr zu rechnen. Nachdem sie im Februar bereits eine Woche lang gestreikt hatten, planen Italiens Taxifahrer am Donnerstag einen weiteren Protest. Dieser richtet sich gegen den US-Fahrdienstvermittler Uber und die Regierung, die bisher nichts gegen die unkontrollierten "Schwarzfahrer-Taxis" unternommen habe, die in immer höherer Anzahl ihre Dienste anbieten würden, kritisierten die Taxifahrer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.