© REUTERS/REGIS DUVIGNAU

Wirtschaft
07/19/2018

Fliegender Wal: Airbus schickt "Beluga XL" auf Jungfernflug

Frachtriese soll Flugzeugteile zwischen Produktionsstandorten transportieren.

Jungfernflug für einen Beluga: Bemalt mit einem lächelnden Weißwalgesicht ist am Donnerstag die neue Großfrachtmaschine des europäischen Flugzeugbauers Airbus zu ihrem Erstflug abgehoben. Der Beluga XL startete vor rund 10.000 Zuschauern nahe Toulouse zu einem gut dreistündigen Flug.

Der Frachtflieger mit der Bezeichnung A330-743L Beluga XL soll von 2019 an den Beluga ST ersetzen, um Flugzeugteile von Airbus zwischen den verschiedenen Produktionsstandorten hin- und herzutransportieren.

Breiter und länger als Vorgänger

Gegenüber seinem Vorgänger ist die XL-Version sechs Meter länger und einen Meter breiter. Damit können künftig zwei Tragflächen eines A350 statt wie bisher nur eine transportiert werden. Insgesamt kann die Maschine eine Fracht von 53 Tonnen über eine Distanz von bis zu 4.000 Kilometern tragen. Insgesamt ist der Bau von fünf "Beluga XL"-Maschinen vorgesehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.