Renault will mit Fiat Chrysler fusionieren

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
06/04/2020

Fiat Chrysler verschiebt Neustart von Panda-Produktion

Der italo-amerikanische Autobauer Fiat Chrysler (FCA) hat den Neustart des Panda verschoben.

Der Beschluss wurde wegen der schwachen Nachfrage auf dem italienischen Automarkt gefasst, teilten italienische Gewerkschaften mit.

Die Produktion im süditalienischen Standort von Pomigliano d'Arco hätte am kommenden Montag neu starten sollen. Kein neues Datum wurde für den Neustart bekannt gegen.

Laut FCA ist der italienische Automarkt stark eingebrochen. Die Bedingungen für den Neustart aller fünf FCA-Standorte in Italien seien daher nicht gegeben.

In den ersten fünf Monaten 2020 sind die Zulassungen neuer Fahrzeuge in Italien um 50,45 Prozent gegenüber dem Vorjahr eingebrochen.

Der Umsatzrückgang betrug 8,3 Mrd. Euro. Laut dem Forschungszentrum "Centro Studi Promotor" sei das Jahr 2020 für die Autobranche "dramatisch". Gefordert wurden Steueranreize für den Erwerb von E-Autos und von Hybrid-Fahrzeugen.

F

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.