Fiat Chrysler muss wieder einmal Autos in die Werkstatt zurückholen

© REUTERS/DENIS BALIBOUSE

Fiat Chrysler
12/04/2015

105.000 Wagen wegen Bremsproblemen zurückgerufen

Ein technischer Fehler könne sich auf das Bremssystem auswirken, so dass sich der Bremsweg verlängere.

Der Autohersteller Fiat Chrysler ruft in den USA 105.458 Wagen wegen potenzieller Probleme mit den Bremsen zurück. Betroffen seien Dodge-Dart-Kompakt-Limousinen der Modelljahre 2013 und 2014 mit 2,0- und 2,4-Liter-Motoren, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Ein möglicher technischer Fehler könne sich auf das Bremssystem auswirken, so dass sich der Bremsweg verlängere.

Fiat Chrysler wisse von zwei leichten Verletzungen und sieben Unfällen, die mit dem Defekt im Zusammenhang stünden oder stehen könnten. Weitere etwa 15.700 Fahrzeuge seien in Kanada und Mexiko wegen des Problems zurückgerufen worden, hieß es in der Mitteilung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.