© Very Vienna / Hotel Sacher

Wirtschaft
02/23/2021

Fast 80 Prozent Minus im Wien-Tourismus 2020

Tiefrotes Corona-Jahr und nahezu Totalausfall im Jänner 2021

von Michael Bachner

Die Netto-Nächtigungsumsätze der Wiener Beherbergungsbetriebe sind im Jahr 2020 wie erwartet eingebrochen. Die Coronapandemie verursachte einen Rückgang um 76,6 Prozent auf 239 Mio. Euro. Das teilte der Wien Tourismus am Dienstag mit. Die Dezember-Zahlen sind nun auch ausgewertet - und sie sind ebenfalls tiefrot. Verzeichnet wurde ein Umsatzrückgang von 93,3 Prozent auf 7,8 Mio. Euro.

Für den Jänner 2021, in dem durch den Lockdown kein Freizeittourismus möglich war, stehen auch die Nächtigungszahlen bereits fest: 58.000 Übernachtungen bedeuten einen Rückgang um 94,9 Prozent zum Vergleichsmonat des vorigen Jahres.

Der Großteil der Gäste kam wenig überraschend aus Österreich. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten betrug im Jänner 4,6 Prozent (1/2020: 46,9 Prozent), jene der Zimmer rund 6 Prozent (1/2020: rund 61 Prozent).

Auch die Zahl der offenen Betriebe ist naturgemäß drastisch zurückgegangen. Insgesamt waren im Jänner laut Wien Tourismus nur rund 32.000 Hotelbetten in Wien verfügbar. Vor einem Jahr waren es noch mehr als doppelt so viel gewesen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.