Wirtschaft 17.05.2018

Entspannung an der Mailänder Börse nach schweren Kursverlusten

© Bild: REUTERS / Alessandro Garofalo

Plus von 0,7 Prozent am Donnerstag-Vormittag.

Nachdem Medienberichte über die finanzpolitischen Pläne der wahrscheinlichen künftigen italienischen Regierung am Mittwoch zu Kursverlusten von 2,3 Prozent in Mailand geführt hatten, scheint sich die Lage an der Mailänder Börse am Donnerstag zu entspannen. Der Leitindex der Mailänder Börse legte um 0,7 Prozent zu.

Fast alle Aktienkurse - inklusiv die von der Bank Austria-Mutter UniCredit und deren Konkurrent Intesa Sanpaolo - waren im Plus. An den Finanzmärkten sorgte die Aussicht auf eine populistische und europakritische Regierung in Rom am Mittwoch für Unruhe. Viele Investoren sind in Sorge, weil die potenziellen Partner Steuersenkungen und höhere Sozialausgaben in Milliardenhöhe versprochen haben.

( Agenturen ) Erstellt am 17.05.2018