Wirtschaft
06.08.2018

Eine Million neue Nutzer beim Job-Netzwerk Xing

Das Unternehmen profitiert davon, dass Personalabteilungen Xing bei der Suche nach Fachkräften verwenden.

Das deutsche Online-Karrierenetzwerk Xing hat dank einer Million neuer Mitglieder deutlich mehr umgesetzt. Im ersten Halbjahr legten die Erlöse um 28 Prozent auf knapp 111 Mio. Euro zu. Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 18 Prozent auf 33,4 Mio. Euro.

Auch in Österreich ist Xing kräftig gewachsen. Zur Jahresmitte zählte das Netzwerk hier 1,1 Mio. Mitglieder – ein Plus von 14 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Über alle Plattformen hinweg zählt das im deutschsprachigen Raum aktive Netzwerk Xing 15,3 Mio. Mitglieder.

An der Börse kamen die Zahlen gut an. Die Aktie des im Frankfurter TecDAX gelisteten Unternehmens stiegen um bis zu vier Prozent.

Xing profitiert derzeit besonders davon, dass das Geschäft mit Firmenkunden zunimmt. Dieser Bereich hat erstmals den größten Beitrag zum Gesamtumsatz beigetragen, wie das Unternehmen am Montag in Hamburg mitteilte. Der zunehmende Fachkräftemangel und die Digitalisierung führen zu einem Umdenken in den Personalabteilungen, was das Anwerben von Fachkräften angeht. Auch in den Personalabteilungen gehöre es mittlerweile dazu, eine Xing-Lizenz zu haben, sagte Vorstandsvorsitzender Thomas Vollmoeller.

Noch hat Xing die Nase vorne. US-Konkurrent LinkedIn ist aber gerade dabei, seine Geschäfte im deutschsprachigen Raum auszubauen. Mitte des Jahres kam LinkedIn in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf 12 Millionen Mitglieder.