Wirtschaft
27.04.2018

Deutsche Urlauber sorgen für Rekord-Wintersaison

7,1 Prozent mehr Übernachtungen als im Winter 2016/17. März-Plus wegen früherer Osterferien besonders hoch.

Der Wintertourismus steuert auf einen Rekord zu. Bereits ein Monat vor Saisonende liegt das Tourismusland Österreich bei 65 Millionen Nächtigungen und 17 Millionen Gästen, wie aus vorläufigen Ergebnissen der Statistik Austria vom Freitag hervorgeht. Dank früherer Osterferien und vielen deutschen Urlaubern fiel das Plus im März besonders hoch aus.

Von den Urlaubshochburgen Tirol und Salzburg hat heuer Salzburg als Destination beim Zuwachs die Nase vorne, Tirol ist und bleibt mit bisher 25 Millionen Nächtigungen aber die klare Nummer eins.

Zwischen November 2017 und März 2018 stieg die Zahl der Übernachtungen österreichweit um 7,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016/17, die Zahl der Ankünfte erhöhte sich um 7,4 Prozent.

Deutlich mehr Niederländer

Der Nächtigungszuwachs sei - neben den inländischen Zunahmen (Plus von 4,2 Prozent auf 14,1 Millionen) - vor allem auf das wichtigste ausländische Herkunftsland Deutschland (ein Plus von 11,6 Prozent auf 24,9 Millionen) zurückzuführen, teilte die Statistikbehörde mit.

Aber auch das Geschäft mit Urlaubern aus den Niederlanden florierte. Bis März kamen um 7 Prozent mehr Holländer nach Österreich, die Nächtigungen stiegen um 5,8 Prozent auf 5,9 Millionen. Ein Nächtigungsplus von 8,8 Prozent gab es bei Gästen aus Tschechien. Die Nächtigungsrückgänge der Schweizer wurden von den Briten ausgeglichen.

Auch die Russen kommen wieder

In den Beherbergungsbetrieben deutlich spürbar war auch, dass die Russen wieder vermehrt Skiurlaub in Österreich machen. Nachdem diese Urlaubergruppe längere Zeit ausgeblieben war, legte die Zahl der Übernachtungen heuer um bisher 12,1 Prozent auf rund 747.000 zu. Das war eine klare Trendwende - von früheren Höchstwerten ist man allerdings noch weit entfernt. Da die Weihnachtsferien in Russland später beginnen als in Westeuropa, sind die Russen besonders auch im Jänner gern gesehene Kundschaft, um leere Hotelbetten zu füllen.

Ferienwohnungen beliebt

Auffallend dynamisch entwickelte sich diesen Winter die Nachfrage nach Ferienwohnungen - in dieser Unterkunftsart schnellten die Nächtigungen gegenüber dem Vorjahr um 15,1 Prozent in die Höhe. Mehr als jede zehnte Übernachtung entfiel im bisherigen Winter 2017/18 auf diese Quartierkategorie.

Im März, dem vorletzten Monat der aktuellen Wintersaison, stieg die Zahl der Nächtigungen auf 15,5 Millionen und übertraf damit den Vorjahreswert um 11,6 Prozent. Grund dafür ist, dass die Osterferien heuer im Gegensatz zum Vorjahr schon in der letzen Märzwoche begannen.

Vor allem die Deutschen machten im März Winterurlaub in Österreich. Nächtigungen deutscher Gäste verzeichneten im vergangenen Monat einen überdurchschnittlich hohen Zuwachs von 23,3 Prozent.