Deutsche und frühe Ostern bescheren Rekordbilanz

Wintersportbegeisterte stehen am 26.01.2013 in Sankt Andreasberg (Niedersachsen) auf dem Sonnenberg im Schnee. Das sonnige Winterwetter lädt an diesem Wochenende zu Aktivitäten im Freien ein. Foto: Frank May/picture alliance +++(c) dpa - Bildfunk+++
Die Wintersaison verlief prächtig.

Heuer fiel die Karwoche in den März. Ein Vergleich mit dem Vorjahr über die gesamte Wintersaison ist daher seriöserweise erst inklusive der April-Daten möglich. Aber soviel steht bereits jetzt fest: Die Wintersaison verlief prächtig, der Tourismus steuert auf Rekordkurs.

Nach den nun veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria für den Zeitraum November 2012 bis März 2013 zeigt sich: In ganz Österreich stieg die Zahl der Übernachtungen um 5,3 Prozent auf 59,8 Millionen, wobei ausländische Gäste für rund 47 Millionen Übernachtungen (plus 6,7 Prozent) und Inländer für 13 Millionen (plus 0,7 Prozent) stehen.

Deutlich überdurchschnittlich oft übernachteten deutsche Gäste in Österreich: Ihre Nächtigungen stiegen um elf Prozent auf fast 24 Millionen – also grob ein Drittel aller Nächtigungen. „Eine günstige Feiertagskonstellation, perfekte Schneeverhältnisse und stimmige Angebote festigen Österreichs Ruf als Wintersportdestination Nummer 1“, freut sich Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner über die neuen Rekorde. Neben den fast 60 Millionen Nächtigungen wurde auch bei den Ankünften mit fast 15 Millionen (plus 3,6 Prozent) ein Höchstwert erzielt.

Kommentare