Singapore Economy

© EPA / WALLACE WOON

Wirtschaft
12/01/2020

Deutsche Bank streicht in Zentrale jeden dritten Arbeitsplatz

Bis Ende 2022 werden 350 Jobs gestrichen. Personalstand wurde bereits in den vergangenen Jahren zurückgefahren.

Die Deutsche Bank baut in der Zentrale des Privatkundengeschäfts jeden dritten Arbeitsplatz ab. Bis Ende 2022 sollen in den Bereichen Kundenmanagement, Produktmanagement und Organisation (COO) in Bonn und Frankfurt rund 350 Stellen wegfallen, wie Deutsche-Bank-Vizechef Karl von Rohr in einem Mitarbeiterbrief schrieb, der Reuters am Dienstag vorlag.

Mit den Gewerkschaften sei ein Interessenausgleich vereinbart worden. "Das ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, unseren Geschäftsbereich schlanker und schließlich wettbewerbsfähiger aufzustellen", erklärte von Rohr, der für das Privatkundengeschäft verantwortlich ist.

Insgesamt beschäftigt die Bank in dem Bereich knapp 1.000 Mitarbeiter. In den vergangenen Jahren wurde die Zahl der Stellen in der Zentrale bereits deutlich reduziert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.