© si!kommunikation

Sponsored Content
01/26/2019

Daten sind das Öl der Zukunft in der Immobilienbranche

3D-Modelle ermöglichen Planungssicherheit, Transparenz und Effizienzsteigerung entlang des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. buildingSMART Austria lädt am 5. März zur Tagung "BIM Globe" nach Wien.

"BIM ist die Sprache der Techniker des 21. Jahrhunderts." 

 

Alfred Waschl, Geschäftsführer von buildingSMART Austria

Der Stellenwert von BIM ist nicht nur in der Bauwirtschaft extrem hoch, sondern in der gesamten Immobilienwirtschaft. „BIM ist die Sprache des Techniker des 21. Jahrhunderts. Alle Stakeholder der Immobilienbranche wissen, dass BIM die einzige Möglichkeit ist, die seit 30 Jahren aufgesetzten Prozesse zu optimieren. Die Daten sind quasi das Öl der Zukunft.“, ist Alfred Waschl, Geschäftsführer von buildingSMART Austria, überzeugt.

Internationale Plattform für Etablierung von BIM in der Bauwirtschaft

Ziel der Plattform buildingSMART Austria ist es, den Stellenwert von BIM in Österreichs Bauwirtschaft zu heben - denn Österreich hinkt im internationalen Ländervergleich hinterher. Dafür werden unter anderem Datenaustauschformate entwickelt und optimiert, die international und spartenübergreifend eingesetzt werden können. Ziel ist die Erhöhung der Qualität und Effizienz von Bauprojekten in der Immobilienwirtschaft und bei Infrastrukturprojekten.

“BIM Globe” als wichtige Kommunikationsplattform

Unter dem Titel BIM als Treiber der digitalen Transformation der Bau- und Immobilienwirtschaftwerden auf der Tagung “BIM Globe” am 5. März 2019 in Wien Referenten aus den D-A-CH-Ländern Projektrealisierungen vorstellen. Die Kommunikationsplattform für alle Manager der Bereiche Planen, Bauen und Betreiben der Immobilienbranche, die auf effiziente und moderne Lösungen setzen.

Programm und Anmeldungen unter: www.buildingsmart.co.at/Veranstaltung/BIMGlobe2019

Noch bis zum 31.1.2019 zum Frühbucher-Preis.

Die Veranstaltung richtet sich an Planer, Mitarbeiter von Bauunternehmen, Bauherren und Bestandshalter sowie Experten für Betrieb und Facility Management und an Vertreter aus Politik sowie Studierende.