© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
02/04/2021

Chinesischer Automarkt legte im Jänner kräftig zu

Nach Angaben des nationalen Herstellerverbands CAAM. Vor einem Jahr hatte Ausbruch der Corona-Pandemie stark belastet.

Der weltgrößte Automarkt China hat sich im Jänner nach ersten Berechnungen des Herstellerverbands CAAM kräftig vom Corona-Schock des Jahresauftakts 2020 erholt. Der Absatz der Hersteller von Autos und Nutzfahrzeugen an die Händler kletterte im Jänner im Vergleich zum Vorjahr auf Basis vorläufiger Daten um 31,9 Prozent, gab der Verband am Donnerstag in Peking bekannt.

Zum Auftakt des vergangenen Jahres war der Autoabsatz in China wegen des Ausbruchs des Coronavirus nach CAAM-Daten um ein Fünftel auf 1,61 Millionen Stück gefallen.

Die Folgen der Pandemie belasteten den chinesischen Automarkt vor allem in den ersten Monaten des vorigen Jahres. So schrumpfte der weltgrößte Automarkt 2020 trotz einer kräftigen Belebung in der zweiten Jahreshälfte zum dritten Mal in Folge. Bereits 2018 und 2019 war der Absatz nach Jahrzehnten des Wachstums gefallen.

Förderungen als Motor

Die chinesische Regierung kurbelte die Verkäufe nach dem Corona-Einbruch mit Förderungen wieder an. Im zweiten Halbjahr 2020 gab es daher oft prozentual zweistellige Zuwachsraten.

Der chinesische Markt ist mit Abstand der wichtigste Einzelmarkt der deutschen Autokonzerne Volkswagen (inklusive der Töchter Audi und Porsche) sowie Daimler und BMW.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.