Eine Frau betritt am Dienstag, 6. Okt. 2009 den Buwog-Firmensitz in Wien Hietzing. Der ehemalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser wird beschuldigt, den Verkauf der Wohnbaugesellschaften des Bundes massiv zugunsten der Immofinanz beeinflusst zu haben. (AP Photo/Ronald Zak) --- A woman enters the Buwog headquarters in Vienna, on Tuesday, Oct. 6, 2009. (AP Photo/Ronald Zak)

© Deleted - 1837077

Portfolio
08/26/2013

Buwog kauft in Deutschland ein

Ein Portfolio mit insgesamt 1.190 Wohnungen wechselte für 45,8 Mio. Euro den Besitzer.

Die Immofinanz-Tochter Buwog kauft in Deutschland weiter kräftig zu und hat sich nun ein Portfolio bestehend aus 1.190 Wohnungen für 45,8 Mio. Euro in Kassel gesichert, gab das Unternehmen am Montag bekannt.

Damit kommt die Buwog in Deutschland auf 6.300 Wohnungen.

In Österreich hat das Unternehmen zuletzt rund 2.000 Wohnungen in Kärnten und Oberösterreich verkauft, da der Fokus künftig auf Wien und Deutschland liegen soll. Die börsenotierte Immofinanz will ihre Tochter ebenfalls an die Börse bringen.

Im Zentrum

Knapp drei Viertel des neu erworbenen Portfolios entfallen auf den zentrumsnahe gelegenen Standort in Kassel-Waldau, knapp ein Viertel auf Kassel-Oberzwehren, der kleine Rest auf Kassel-Eichwald. Die Ist-Mieteinnahmen erreichen insgesamt rund 4,2 Mio. Euro pro Jahr. Die Gesamtmietfläche der Immobilien beträgt 88.483 Quadratmeter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.